Wenn uns Wohnen krank macht!

Den Großteil des Tages verbringen wir in geschlossenen Räumen. Doch gerade in diesen lauert oft ein ziemlicher Schadstoffmix, der uns krank macht.

Es gibt viele Symptome, die in erster Linie von zu trockener Luft in Gebäuden verursacht werden. Ein schlechtes Raumklima kann nicht nur die Leistungsfähigkeit mindern, sondern im schlimmsten Fall sogar wirklich krank machen.

Mediziner beobachten mit Sorge, dass immer mehr Menschen auf immer mehr Substanzen allergisch reagieren. Kinder sind dabei wesentlich empfindlicher als Erwachsene. Schon geringe Schadstoffkonzentrationen können ihre Gesundheit beeinträchtigen. Chemikalien in verschiedenen Baumaterialien, wie Möbeln, Textilien oder Bodenbelägen, aber auch in Farben und Lacken, tragen zu einer Beeinträchtigung der Raumluft bei.

Was nützen uns die schönsten Wände, wenn sie Schadstoffe ausdünsten, die die Raumluft belasten und unsere Gesundheit gefährden? Atemwegserkrankungen und allergisches Asthma sind da leider keine Seltenheit. Aber auch Kontaktekzeme können Folgen dieser Ausdünstungen sein.

Hygienisch einwandfreie Raumluft unterstützt hingegen das Immunsystem und fördert die Organe in ihrer Regeneration. Und das am Besten noch im Schlaf!

Unsere „atmenden Wände!“ verbinden Design und Funktion, denn nur schöne Wände alleine sind uns zu wenig!