Alptraum Schimmel

Was tun, wenn der Schimmel finster droht?

Immer mehr Menschen beobachten Schimmelbildung an den Wänden ihrer Wohnung oder Ihres Hauses. Grund dafür ist oft eine verschlossene Wand, durch die Verwendung von Dispersionsfarben. Die Wände können dadurch keine Feuchtigkeit aufnehmen. Der Mensch produziert aber bis zu 4 Liter Wasserdampf in 24 Stunden. Dazu kommt noch die Feuchtigkeit durch Küchendämpfe, Duschen etc.

In dieser Situation greifen immer mehr Menschen zu altbewährten Lösungen: Mineralfarben, die die Wände atmen lassen. Aber ganz so einfach ist das leider nicht, da die meistens verkauften sogenannten „Mineralfarben“ in den Baumärkten einen hohen Dispersionsanteil beinhalten. Damit ist der Atmungseffekt teilweise oder sogar komplett unterbrochen. Im Endeffekt werden die  Wände also trotzdem verschlossen und können nicht atmen. Um Schimmelproblemen vorzubeugen bedarf es aber nicht nur einer atmungsfähigen Farbe, sondern auch dem entsprechenden Wand- und Putzaufbau darunter.

Für uns von Malerbetrieb Thomas Bilk ist ein gesundes Raumklima das wichtigste Thema im Leben.

Das wichtigste bei Schimmel: Lassen sie großflächigen Befall immer von einem Fachmann beheben!